DenkMal neu – Alte Ideen neu gedacht…

das war das Motto der Werkwoche, in dem die Studierenden der Technischen Hochschule Augsburg vor einem Monat mit uns zusammen und in Kooperation mit der HSA Funkenwerk , ganz neue Produkt-Welten geschaffen haben.
Als Gast-Dozenten wurden neben uns auch der renommierte Künstler Max Haarich und Hochschul-Alumni und Tacterion-Gründer Michael Strohmayr eingeladen, um mit neugierigen Studierenden kreative Ideen und Lösungen zu entwickeln.
Die zugrunde liegenden Fragen des Workshops: Wie entstehen neue Ideen überhaupt? Wie überwindet man kreative Blockaden? Und woran erkennt man eine gute Idee?

Wie funktioniert Kreativität?

Der Workshop ermöglichte den Teilnehmenden nicht nur neue, innovative Ideen in die Tat umzusetzen. Auch bei angeregten Diskussionen in der Gruppe und in Einzelgesprächen wurden die eigenen Kreativitätsprozesse mit anderen verglichen, neue Ansätze besprochen und Ideen sowie Probleme dargestellt. Die beeindruckende Location des Ofenhauses im Gaswerk Kreativ-Quartier bot den uns allen die perfekte, inspirierende Kulisse für diese Arbeit. Vielen Dank nochmal an Tobias Emminger und sein Team für Möglichkeit und die top Verpflegung vor Ort.

Die Veranstaltung beinhaltete neben Impulsvorträgen von Max Haarich und Michael Strohmayr, sondern auch die Möglichkeit für gemeinsamen Austausch. Die Diskussionen im Anschluss führten nicht nur bei Studierenden zu Aha-Effekten, auch wir konnten noch den ein oder anderen Tipp für uns mitnehmen. Von Ortswechseln und dem Experimentieren mit neuen Aufgaben bis hin zu aktiven Pausen fürs Gehirn oder dem Austausch mit Menschen außerhalb gewohnter Kreise – die Ratschläge waren zahlreich und vielfältig.

Michael Strohmayr

Max Haarich

Welche Idee gewinnt den Wettbewerb?

Die Studierenden hatten während des Workshops die Aufgabe, mithilfe verschiedener Materialien einen Prototyp ihrer innovativen Idee zu basteln, die die Chance hätte, die Welt zu verändern. Vier Ideen standen am Ende zur Auswahl für die Jury: der 24/7-Barkeeper Alfred, der Experiball als personalisierbarer Golfball, der an den Schnatz von Harry Potter angelehnte Flug-Wecker GOOB und das allwissende Auge als bionisches Ersatzorgan. Letzteres überzeugte die Jury mit seiner Fähigkeit, Sehschwächen zu heilen, Trigger auszublenden und sogar Videos aufzunehmen. Eine wahre Gewinner-Idee!

Der Workshop erwies sich als nicht nur Highlight der Werkwoche, sondern auch als persönliches Highlight für uns von RAUM208. Wir sind dankbar für die tollen Eindrücke, neuen Blickwinkel und die Möglichkeit unser Wissen an die nächsten Generationen von Kreativen weitergeben zu können.

Beitrag der Technischen Hochschule dazu lesen: Review Workshop DenkMal neu

Das Gewinner-Team

Sie möchten auch mit uns neue Ideen entwickeln?
Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an: hallo@raum208.de oder rufen Sie uns an unter: 0821 – 45 56 05 54
Wir beraten Sie gerne.